Ali Najafov ist ein Kleinunternehmer, der einen Rinderhandel in Sabirabad, Aserbaidschan betreibt. Er ist bereits seit 20 Jahren in diesem Geschäft tätig.

Ali wollte weitere Rinder kaufen, um sein Geschäft zu erweitern, aber er brauchte zusätzliche finanzielle Mittel. Zu diesem Zweck wandte er sich an die Filiale von FINCA  Aserbaidschan in Sabirabad. Mit dem im September 2008 erhaltenen Kredit in Höhe von 1.000 USD begann er seine Pläne zu verwirklichen. In den folgenden zwei Jahren beantragte er drei weitere Kredite und wurde so zu einem treuen FINCA-Kunde. Die Kredite zahlte er alle anstandslos zurück.

Ich konnte mein Geschäft durch die FINCA-Darlehen beträchtlich ausbauen.

Ali Najafov

Mit einem weiteren Kredit möchte er nun einen neuen Stall für seine Rinder bauen. Ali hat sein Geschäft durch die Kredite bei FINCA erheblich ausgebaut und damit auch seine persönliche Lebenssituation verbessert.

Länder:

Mehr als ein Drittel der Bevölkerung lebt unter der nationalen Armutsgrenze in Kirgisistan. Politische Instabilität und veraltete wirtschaftliche Strukturen begrenzen die Zukunftsaussichten. Banken wie die Bakai Bank aus der Hauptstadt Bischkek fördern mit ihrer breiten Produktpalette die wirtschaftliche Entwicklung des Landes durch die Finanzierung von Mikro-, kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Eine der Kundinnen der Bakai Bank ist Nazgul Tyulegenova. Sie konnte durch die finanzielle Unterstützung ihre kleine Nähwerkstatt mit acht Nähmaschinen zu einem Unternehmen mit inzwischen 120 Arbeitsplätzen entwickeln: die Arktis-Fabrik. Nur Arbeitsplätze zu schaffen, war der Gründerin und ihrem Mann jedoch nicht genug. Ihr nächstes Projekt war die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum für ihre Angestellten, welches ebenfalls durch die Bakai Bank gefördert wird.

Zur Zeit leben 50 Menschen in einem fünfstöckigen Haus der Arktis-Fabrik, und die Hälfte der Wohnungen gehören bereits den Mitarbeitern. Das Besondere daran: die Mitarbeiter zahlen keine direkte Miete, sondern tilgen durch ihre monatlichen Zahlungen eine Hypothek zur Finanzierung der Wohnungen. Denn es wäre für sie unmöglich gewesen, eine Hypothek direkt von einer Bank aufzunehmen, bei der zuvor 30 Prozent der Kosten für die Wohnung anzusparen sind.

Länder:

Buriev Rustam arbeitet seit 2013 mit MDO FINCA zusammen und ist seitdem ein regelmäßiger Kunde. Rustam hat einen großen Garten, in dem er verschiedene Früchte sowie Reis und Weizen anbaut.

Als er vor vielen Jahren mit seinem Geschäft begann, war Rustam nicht sicher, ob er Erfolg haben würde. Er nutzte seinen ersten Mikrokredit für seinen damals kleinen Garten und begann mit dem Anbau von Obst. Als sich die Dinge zu verbessern begannen, beantragte Rustam erneut ein Darlehen bei FINCA.

Der zweite und dritte Kredit wurde für den Kauf von Vieh sowie für die Entwicklung der Landwirtschaft verwendet. Dank seiner harten Arbeit und der Unterstützung von FINCA konnte Rustam ein Haus bauen und seine Töchter verheiraten. Außerdem konnte er für die Ausbildung seiner Kinder aufkommen und ihnen so eine gute Zukunft ermöglichen.

Er kümmert sich weiterhin um seinen Garten und sein Vieh, wobei ihm jetzt seine Frau und seine Kinder helfen. Die Arbeit vor Ort geben ihm zusätzliches Vertrauen in sich und seine Fähigkeiten.

Länder:

Vor sieben Jahren nahm Asma Yasmin einen Mikrokredit von INR 15000 (etwa 165 EUR) von ASA International India Microfinance Ltd in Anspruch. Mit dem Geld kaufte Asma vier manuelle Nähmaschinen und begann ihr Geschäft als Schneiderin.

Innerhalb von sieben Jahren vergrößerte Asma ihr Geschäft und verfügt nun über 15 hochwertige Maschinen in ihrer Fabrik, mit denen sie Kleider herstellt. Sie hat mehr als 15 Frauen in ihrem Unternehmen beschäftigt, die nun Vollzeit für sie arbeiten. Darüber hinaus hat Asma ihre Geschäftsinteressen diversifiziert und eine Geflügelzucht gegründet.

Während Asma sich um die Schneiderei kümmert, kümmert sich ihr Mann um die Geflügelzucht. Nach sieben Jahren hat sie nun eine vollwertige Fabrik und möchte diese vergrößern. Ihr letztes Darlehen, das sie von ASA erhalten hat, betrug 50.000 INR (circa 550 EUR).

Länder:

Die Kreditnehmerin Dulamsurens ist ein Beispiel für die erfolgreiche Unterstützung von klein und mittelständigen Unternehmen durch Transcapiatal.

Seit Ende 2020 hat die mongolische Regierung mehrere Sperren verhängt, um die Ausbreitung von COVID-19 zu verhindern. Das hat Kleinstunternehmen und Alleinerziehende wie sie vor große Herausforderungen gestellt.

Dulamsurens besitzt seit 2018 ein eigenes Geschäft für Autoteile und Zubehör und geht gleichzeitig ihrer Leidenschaft für die Automobilindustrie nach.  Doch ihr Unternehmen zu gründen war nicht so einfach. Denn sie arbeitete zuvor als Verkäuferin in einem Autoteilegeschäft, wo der Lohn viel zu gering war.

Ein neues Geschäft zu starten, birgt immer die Schwierigkeit der Anfangsinvestitionen und der Finanzierung. Dulamsurens benötigte acht Mio. Tugriks (etwas mehr als 2.800 US-Dollar) für den Kauf von Inventar und für die Anmietung der Verkaufsräume. Aufgrund ihrer instabilen Einkommensverhältnisse aus ihrer vorherigen Beschäftigung und fehlender Sicherheiten zögerten die Banken, ihr einen Kredit zu geben.

Auf Vorschlag ihres Bruders wandte sie sich dann an Transcapital. Nach einer Bewertung ihrer Geschäftserfahrung und unter Berücksichtigung der Besonderheiten von Kleinstunternehmen gewährte Trascapital schnell die benötigte Finanzierung. Insgesamt erhielt sie vier Kredite von Transcapital, die sie alle aufgrund ihres erfolgreichen Geschäftsmodels pünktlich zurückzahlen konnte.

Die Kredite benötigte sie beispielsweise für Großeinkäufe zu besseren Konditionen, um auch ihr Angebot und die Auswahl erhöhen zu können. Mit ihrem letzten Kredit kaufte sie einen Lieferwagen. Mit der Hilfe ihres Sohnes hat sie ihr Geschäft auf eine digitale Plattform verlagert und während der Pandemie einen Online-Shop eingerichtet. Die bestellten Produkte liefert sie selbst aus.

Dulamsurens ist ein perfektes Beispiel dafür, wie Mikrokredite den Menschen eine Chance auf eine bessere, selbstaufgebaute Zukunft geben können.

Länder:

Giorgi Jiqurashvili, der seit drei Jahren treuer Kunde der Credo Bank ist, baut  Wein in Georgien an. Mit Hilfe eines Kredits in Höhe von 80.000 GEL (28.000 EUR) konnte er neues Land und landwirtschaftliche Maschinen kaufen, um seinen Betrieb zu erweitern und qualitativ hochwertigere Trauben anbauen.

Die Credo Bank unterstützte ihn auch während der COVID-19-Pandemie. Es sei darauf hingewiesen, dass die Bank – als wichtigster Anbieter von Agrarfonds im Land – den Landwirten auch im Jahr 2020 ununterbrochenen Zugang zu Finanzmitteln gewährte.

Giorgi besitzt derzeit 15 Hekta traditioneller georgischer Weinreben, die jährlich etwa 250 Tonnen Ertrag liefern Mit der Unterstützung der Bank hat Giorgi nicht nur für sich selbst einen Erfolg erzielt, sondern gleichzeitig auch 40 Personen unterstützt, indem er ihnen einen Arbeitsplatz ermöglicht.

Länder:

Teppiche aus Kokosfasern

Nishadi Lianag hat bereits früh erste Fähigkeiten in der Bearbeitung von Kokosfasern erworben. Vor wenigen Jahren eröffneten ihr Ehemann und sie in der Provinz Uva nahe der Stadt Badulla ihr eigenes Geschäft, in dem sie ihre selbst hergestellten Teppiche aus Kokosfasern verkaufen. Ihr erster Kredit vom Mikrofinanzinstitut LOMC betrug 300.000 srilankische Rupien (ca.1.655 Euro), mit dem sie ihre Geschäftstätigkeit erstmals ausweitete. Zur Zeit lässt sie eine zusätzliche Fabrik erbauen, die sie zur weiteren Expansion nutzen möchte. Heute freut sich Nishadi, Mutter zweier Kinder, dass sie für die Zukunft ihrer Familie und 15 Angestellte sorgen kann.

Länder:

Herr Then ist 37 Jahre alt und Tuk-Tuk-Fahrer aus dem Bezirk Ang Snuol in der Provinz Kandal, die am Rande der Stadt Phnom Penh liegt. Er nahm einen Kredit beim Mikrofinanzinstitut LOLC von 3.550 USD für 48 Monate auf, um sein altes Tuk-Tuk durch einen neuen Bajaj RE205, ein dreirädriges Gefährt mit einer Kraftstoffkombination aus verflüssigtem Petroleumgas und Benzin, zu ersetzen.

Mit dem neuen Bajaj RE205-Dreirad konnte er seine Kraftstoffkosten um die Hälfte senken. Dreirädrige Taxis sind ein lebhafter Teil des Verkehrsnetzes in seiner Gegend. Im Vergleich zu den alten traditionellen Dreirädern stößt das Bajaj RE205-Dreirad weit weniger CO2-Emissionen aus.

Mit seinem neuen Taxi verdient er derzeit durchschnittlich 20 USD pro Tag, verglichen mit 10 USD in der Vergangenheit. Zusammen mit dem Gehalt seiner Frau von 250 USD pro Monat können sie ihre Familie mit drei Kindern ernähren.

Prum ist ein treuer Kunde und hat sich bereits zweimal Geld geliehen. Der erste Mikrokredit war ein Darlehen von 1.000 USD im Jahr 2013 für den Kauf eines traditionellen Tuk-Tuk. Der zweite Mikrokredit betrug 3.550 USD, um dieses traditionelle Tuk-Tuk durch ein modernes Bajaj RE205-Dreirad zu ersetzen.

Vielen Dank an das Mikrofinanzinstitut LOLC, das mich durch Zugang zu Kapital und Rat unterstützt hat, mein eigenes kleines Unternehmen aufzubauen. Ich kann mein Familieneinkommen erhöhen und es mir leisten, meine drei Kinder zur Schule zu schicken.

Länder: