Kleines Geld - Große Wirkung

Mikrofinanz

Mikrofinanz dient heute als Überbegriff für Finanzdienstleistungen wie Kredite, Sparkonten und Versicherungen für eine Zielgruppe, die - aufgrund fehlender finanzieller Sicherheiten, keinem regelmäßigen Einkommen und Wohnorten abseits der Zentren - von kommerziellen Banken nicht bedient wird. Große Aufmerksamkeit hat die Mikrofinanz im Jahr 2006 erfahren, als Muhammad Yunus, Gründer der Grameen Bank, für sein Konzept der Mikrokredite mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde. Die Grundidee:

  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Zugang zu Finanzdienstleistungen für alle
  • Förderung der Unabhängigkeit, insbesondere von Frauen
  • Aufbau nationaler Finanzsysteme

Private Anleger können erst seit einigen Jahren in den IIV Mikrofinanzfonds investieren und sich dadurch an dem Konzept beteiligen. Wir gehören zu den Wegbereitern von Mikrofinanzanlagen in Deutschland. Als Pionier haben wir 2011 mit dem IIV Mikrofinanzfonds den ersten Fonds dieser Anlageklasse aufgelegt.

 

Armut reduzieren

Mehr als nur Kapitalversorgung

Die von uns ausgewählten Mikrofinanzinstitute stellen den KreditnehmerInnen oft nicht nur Kapital und Finanzdienstleistungen zur Verfügung, sondern unterstützen sie beispielsweise im Rahmen von Weiterbildungsmaßnahmen, um eine möglichst nachhaltige Unternehmensführung zu gewähren. Die hohen Rückzahlungsquoten von durchschnittlich 98 Prozent zeigen eindrücklich, dass es den allermeisten KreditnehmerInnen gelingt, ihr unternehmerisches Potenzial zu entfalten. Richtig angewendet kann Mikrofinanz Armut reduzieren und Menschen helfen, ihren Lebensstandard aus eigener Kraft zu verbessern.

Erfahren Sie mehr über unsere Produkte.